fbpx

Es ist der primäre Weg die Brenta-Gruppe zu erreichen: von den Flussläufen des Lago di Molveno erreicht man das Zentrum der Brenta Dolomiten.

Wie man es erreicht

Das Valle delle Seghe erreicht man über die Sportzone von Molveno, am Westufer des Sees (Weg nr. 319). Es ist zudem erreichbar über die Ortschaft Pradèl, mit dem Auto über Andalo oder mit der Kabinenbahn in Molveno.

Entdecke das Tal Lago Molveno Valle delle Seghe foto Michele Zeni

Das Valle delle Seghe ist eines der charakteristischen Täler der Brenta Gruppe. Vom Molveno See erreicht man das Herz der Brenta Gruppe, bis zur Bocca di Tuckett (2.648m). Eine beeindruckende Ansammlung steiler Wände: Croz dell’Altissimo, Cima Lasteri, Cima Gaiarda zur Linken; Monte Daino, Cima delle Fontane Fredde, Castello alto dei Massodi, Cima Brenta auf der rechten Seite. Es wird vom Fluss Massò durchflossen. Auf der Seite des Val Perse verbindet die Bocca di Tuckett (2648m) mit der Vallesinella, die Bocca Vallazza (2443m) mit dem Valle di S. Maria Flavona, der Passo Clamer (2164m) mit der Campa Gruppe. Um 800 war das Valle delle Seghe der wesentliche Zugang zur Brenta Gruppe für die ersten Bergsteiger und Entdecker.

Die Schutzhütten

Die Schutzhütten Pedrotti und Tosa gehören zu den meiistbesuchten der gesamten Brenta Gruppe und bilden den Ausgangspunkt für die berühmtesten Anstiege und klassischen Überquerungen : Cima Tosa, Campanil Basso, Sentiero delle Bocchette.

Die Schutzhütte Croz dell’Altissimo (1438m) erreicht man:

  • von der Schutzhütte Pradèl (1367m) mit der Kabinenbahn von Molveno und einem einfachen Weg mit schönem Panorama (nr. 340)  entlang der Felsen des Croz dell’Altissimo;
  • von Molveno, von der Bar “Ciclamino” entlang der Forststraße dem Fluss Massò folgend , vorbei an der Höhle Busa del Marocaz (Weg nr. 319 – 322);
  • von Molveno, Aufstieg auf der rechten Talseite ausgehend vom Camping am Ufer des Sees (Weg nr. 332).

Ein weiteres faszinierendes Ziel ist die Malga di Andalo, auf einer Höhe von 1356m. Von hier geniest man einen wunderbaren Ausblick auf die Wände des Croz dell’Altissimo und des Perse Tals. Dem Wanderweg Celestino Donini folgend erreicht man die Schutzhütte rifugio Selvata (1642m) von welcher man zur Croz dell’Altissimo (1438m) absteigen kann .

Unberührt und erstrebenswerd ist das Val Perse, dominiert von der großen, roten Wand der Cima Brenta. Dem Weg nr. 322 folgend steigt man entlang des Kiesbettes des Flus empor, vorbei an Vallazza und dem Wanderweg zum Passo Clamer, Schutthalden mit Sträuchern überquerend, entlang eines nicht immer leicht ersichtlichen Weges, erreicht man zum Schluss die Bocca di Tuckett. Das Panorama ist immer begeisternd.

Die Umgebung

Rifugio Tosa-Pedrotti foto Flavio PeriottoDas Val delle Seghe ist charakterisiert durch Dolomitgestein und Kalkstein die dem Tal einen einzigartigen geologischen Aspekt verleihen. Im oberen Teil von Gletschern geformt, zeigt das Gestein im mittleren und unteren Bereich, mit dem typischen V-Profil, die jüngsten Auswirkungen des Flusses Massò.

Das Tal erhielt seien Namen von den “Seghe”, antike, wassergetriebene Sägewerke die entlang des Flusses Massò errichtet wurden. Eine solche Säge kann am westlichen Ufer des Sees besichtig werden, kurz außerhalb von Molveno, entlang des Weges nr. 332.

Share This