fbpx

Auch wenn sie in vielen Karten als Wasserspiegel dargestellt werden, wurden die kleinen Seen von Folgorida vollständig verschlammt, und das durch die natürliche Entwicklung. Sie repräsentieren ein klares und offensichtliches Beispiel für die Veralterung der Berglandschaft und befinden sich im hohen Folgorida Tal unter der Kette der Cresta del Belvedere über 2500 Metern.

Das natürliche Schicksal eines jeden Sees ist jenes, sich mit der Zeit in einen Sumpf oder Moor zu verwandeln und schließlich aufgrund des fortschreitenden Verschlammungsprozesses, welcher mit der mehr oder weniger starken Erosion zusammenhängt, zu verschwinden. Auch das Wasser, welches in den Fluss Rio Folgorida fließt, bringt Gletscherschlamm mit sich und hat damit die Becken der ehemaligen Bergseen von Folgorida gefüllt und füllt sie weiterhin. Sie befinden sich am Berg, auf einer großen Gletschermoräne, die die ursprüngliche Position des Vedretta di Folgorida signalisiert.

Share This