Eingekreist von den Bergen der Presanella Gruppe, zwischen Felsen und imposanten Wäldern von Rottannen, öffnet sich die Sicht auf den Kessel des Natursees von Nambino, ein ruhiger Spiegel mit Gletscherursprung, von dem aus die faszinierenden und majestätischen Gipfel der Brenta Dolomiten bestaunt werden können.

Über dem Kessel von Madonna di Campiglio und von der Ebene Nambino kann mit einer leichten und einfachen Wanderung der See von Nambino erreicht werden, welcher zwischen dem Pancugolo Gipfel und dem Monte Zeledria unter der Höhle Busa dei Cavai zu finden ist. Als Reiseziel, welches Familien und Touristen anzieht, kann der See auch als Ausgangspunkt für anspruchsvollere Bergtouren, darunter der bekannte fünf-Seen-Rundweg von Madonna di Campiglio, genutzt werden.

Man würde gar nicht meinen, dass ein kleiner Bergsee, so ruhig und still, finstere und unheilvolle Zeiten durchlebt hat.. Aber man erzählt sich, dass in der Vergangenheit versteckt auf seinem Grund ein fliegender Drache sein gelebt hat, der sich eines Tages daran erfreut haben soll, Jagd auf Rinder, Kälber, Schäfer und Ziegen zu machen. Aber machen Sie sich keine Sorgen… Man erzält sich auch, dass das Monster von Nambin vor einigen Jahren von einem Jäger aus dem Val di Sole Tal getötet, der dessen sterblichen Überreste in die Kirche von Santa Maria di Campiglio brachte.

Da das Monster nun besiegt ist, bleibt der See ein ruhiger und freidlicher Ort, ein langes Becken von geringer Tiefe, eingebettet in das Grün der üppigen Fichtenwälder. Der See sammelt das Wasser der darüberliegenden Seen Gelato, Serodoli und Lambin und gibt das gesammelte Wasser als Sarca di Nambino wieder weiter.

 

Share This