Es handelt sich um einen kleinen abgeschiedenen und wenig bekannten Bergsee, auch wenn er Luftlinie nicht weit entfernt von den sehr bekannten und beliebten Seen von S. Giuliano liegt. De rSee befindet sich zwischen einem kleinen Lärchenwalt, der aus jungen Pflanzen besteht, mit typischer Bepflanzung in der Nähe: Lärchen, Rhododendron, Blaubeeren.

Der See von Lamola ist ein kleiner und ruhiger Bergsee mit moderater Tiefe (unter fünf Metern). Man erkennt einige weniger Flecken einer Wasserpflanze, dem Sparganium angustifolium. Diese Pflanze mit geraden und linearen Blättern formt elegante Wasserspiele auf der Seeoberfläche.

Der Besuch des Sees sowie des umgebenden Gebiets ist Menschen mit einem goten Orientierungssinn vorbehalten, mit einer Vorliebe für einsame und ruhige Orte.

In der Nähe steht die Alm Malga di Lamola, die heute als Ruhelager für Jäger der Zone dient.

(da Cantonati et al., Guida dei laghi del Parco, in stampa)
Share This