Der Lago delle Malghette (See der Almen, 1890 m) ist einer der größten Seen des Parks. Er sammelt das Wasser der fünf darüberliegenden Seen (Drei Seen – tre Laghi, Artuich, und Dunkler Malghette See). Er wird auch wegen des Schotterwegs, welches bis zu seinen Ufern und zur Schutzhütte führt, häufig besucht.

Der Lago delle Malghette (See der Almen) befindte sich in der Untergruppe der Presanella und ist Richtung Osten, zu den Gipfeln der Brenta Gruppe, ausgerichtet. Mit seiner ovalen Form befindet sich der See in einem Kessel mit Gletscherursprung. Sein Hauptzufluss im Osten fällt in das Wasser des Sees, nachdem es einen Hochmoor von 1,4 Hektar durchquert, welches Lebensraum für viele seltene Moosarten ist. Vom See entspringt der Fluss Meledrio, nachdem die künstliche Grenze des Seebecken zur Schutzhütte Rifugio Malghette überwunden wird.

Die Vegetation dieser Zone ist vor allem für verschiedene Spezies bekannt, welche ausschließlich im Park vorkommen. Rings um den See wachsen Zirbelkiefern, welche mit ihren Samen Eichelhäher und Tannenhäher anlocken. Am nördlichen durch die Sumpflandschaft geprägten Ufer des Sees findet man üppige Felder mit Fieberklee, welcher zu Beginn des Sommers blüht.

In den 30er Jahren hat man begonnen, diesen See zu erforschen. Im Jahr 1931 hat Beguinot seine Forschungen über die Vegetation der Kräuter und Gräser um den See veröffentlicht, während 1935 Merciai die grundlegende morphologische Struktur publiziert hat, das auch die erste bathimetrische Karte (über die Tiefe) der Seen beinhaltet.

Share This