fbpx

Es gibt drei Seen von Valbona in der Adamello-Gruppe: der untere, der mittlerer und der obere. Empfehlenswert ist die Sicht von oben entlang der Cresta Cengledino. Die Umgebung von Valbona ist seit 2003 Teil des Naturparks Adamello Brenta.

Die Seen von Valbona bilden ein atemberaubendes Wanderziel, wobei auf dem Weg dorthin die Schönheit des Tals bewundert werden kann. Die Seen befinden sich in einer Panormalage mit spektakulärem Blick auf das Rendena Tal und die Brenta-Dolomiten.

Von den drei Seen von Valbona ist der Obere der weiteste, tiefste und größte. Er befindet sich auf 2196 Metern Meereshöhe neben dem Mittleren See, wird von diesem durch eine schmale Felsschwelle getrennt. Der Untere See hingegen ist etwa 150 Meter weiter talwärts zu finden.

Eingebettet in einer karten und harten Landschaft finden sich an den Ufer der Seen Mooslandschaften, in denen man auf verschiedene Spiezies stoßen kann, etwa den Bergfrosch. In den 80er Jahren war der See Heimat einer sehr seltenen speziellen Krebsart (Holopedium gibberum Zaddack) der Alpen.

Share This