Der Mandrone See – ursprünglich ein Gletschersee – befindet sich auf 2.409 Metern über dem Meerespiegel auf einer Ebene unter der Schutzhütte „Mandrone – Città di Trento“. Dahinter, Richtung Südosten, kann man die Gletscher von Mandrone und Lobbie bewundern.

Der Mandrone See ist ein Bergsee im Genova Tal, einem der berühmtesten Täler des Trentino, umgeben von den höchsten Gipfeln der Adamello-Gruppe.

Die leicht absteigenden Ufer des Sees sind teilweise steinig, teilweise erdig – ideal für einen Rast, der es gleichzeitig ermöglicht, die Schönheit der umliegenden Gletscher zu bewundern. Da und dort wächst Wollgras, eine grasartige Pflanze mit kleinen Blüten, die nach der Blütezeit eine Art weiße Flocken oder Büschel bilden. Diese schenken der Landschaft einen unverwechselbar freundlichen Charakter im Antlitz der umliegenden kargen Felslandschaft.

Der klare und transparente Mandrone See ist erreicht eine Tiefe von etwa 7 Metern. In der Nähe erblickt das Expertenauge einige mittelgroße und kleine Gletscherseen.

Share This