Sie erreichen den Lambin See (2327 m) nach dem Ritorto See, dem markierten Rundweg „Giro dei Cinque Laghi“ folgend. Obgleich er aufgrund der langen Form und des abschüssigen Ufers einem Fjord gleicht, ist er eigentlich ein Gletschersee, tief eingeprägt in den Tonalit, einem typischen Gestein der Adamello- und Presanella-Gruppen.

Der Lambin See ist der zweite Bergsee, den man antrifft, wenn man dem klassischen Rundweg Giro dei Cinque Laghi folgt. Dieser mitreißende Rundgang startet bei Madonna di Campiglio und erstreckt sich mit wunderschönem Panoramablick entlang der Presanella Gruppe. Der Lambin See liegt auf einer Höhe von 2327 Metern, sein Hauptzufluss liegt auf der Ostküste, einige kleinere Zuflüsse auf der Südseite. Im Osten schneidet sich der Abfluss in den Felsen ein, während er ins Tal fließt, sich mit den Abflüssen vom Serodoli See vereint und schließlich im Nambino See mündet.

Auch dieser Bergsee war in vergangenen Jahren Teil eines Projekts zur Hydroelektrischen Nutzung. Dies wurde jedoch im Jahre 1991 eingestellt und heute erinnert nur noch die verstärkte Schwelle an das Werk des Menschen. Rund um den See hat die Natur die Oberhand zurückgewonnen: Die Landschaft bezaubert mit der Schönheit dieser einzigartigen Berge.

Share This