Seite wählen

Höhle von beeindruckender Größe, sowohl horizontal als auch vertikal (über 1000 Meter) mit tiefen Eisdepots. Seit dem Ende der 80er Jahre des vergangenen Jahrhunderts hat sich ein fortschreitender und nicht zu leugnender Rückgang des Eisvolumens abgezeichnet, welches in Anbetracht der aktuellen Klimaerwärmung innerhalb einiger Jahrzehnte vollständig verschwinden könnte.

Die Höhle von Castelletto di Mezzo auf einer Höhe von 2450 Metern in der Nähe der Schutzhütten Tuckett und Sella, im Herzen der Brenta Gruppe wird von charakteristischen schmalen sich kreuzenden Kanälen durchzogen. Nur am Ende wird die Höhle breiter und eröffnet den Blick auf eine glatte Eiswand von fast 25 Metern Höhe. Die Temperatur in der Höhle ist nahe dem Gefrierpunkt, auch wenn die Luftzirkulation im Sommer eine leichte Eisschmelze ermöglicht. Der Zutritt zur Höhle befindet sich nahe der Schutzhütte Tuckett, knapp oberhalb der Basis von Castelletto di Mezzo. Der Zugang zur Grotte sowie der Eintritt sind nur mit alpiner und Höhlen-Ausrüstung möglich, da es notwendig ist, die Höhle vertikal zu durchqueren.

Die Grotte ist von Vallesinella aus zugänglich, wenn man zu Fuß vom Parkplatz der gleichnamigen Hütte startet und dem Weg bis zu den Schutzhütten Tuckett und Sella folgt. Alternativ kann man sie auch vom Campo Carlo Magno Pass mit den Aufstiegsanlagen erreichen, wenn man den beschilderten Wegen zu den Schutzhütten folgt. Die Zeit bis zur Höhle beträgt zu Fuß etwas mehr als 120 Minuten.