fbpx

Der Wall-Gletscher der Presanella (2,60 km2) ist der flächenmäßig größte in der gesamten Gebirgsgruppe. Er bedeckt das gleichnamige Tal, auf dem nördlichen Ausläufer des Massivs streift er die Grenze des Parks. Hier findet man auch den nahe gelegenen Gletscher Pensile della Presanella (0,02 km2).

Die Gletscher der Presanella

Die wichtisten Gletscher des Parks in der Berggruppe der Presanella befinden sich in der Nähe des höchsten Bergs im Park, der Cima Presanella (3558 m) und deren Gebirgskette. Letztere wird im Norden von der Torre Scarazon, dem Monte Gabbiolo, der Cima Vermiglio, der cima d’Amola und der cima Vedretta Nera begrenzt. Auch hier sind – wie auch im Adamello – die Folgen der globalen Klimaerwärmung ersichtlich, die Gletscher entwickeln sich und schrumpfen mit der Zeit.

Die Gletscher der Presanella sind denen der nahe gelegenen Adamello Gruppe zahlenmäßig und bezüglich der Fläche unterlegen, und zwar aufgrund der unterschiedlichen Reliefform.

Nuovo Catasto dei Ghiacciai Italiani (2015). Rilevamenti del 2011

Art: Berg (Pirenaico)
Form: Hang
Gespeist: Direkt

Kataster: 640

Share This