fbpx

Der coltre detritica che raggiunge anche 1 m di spessore. (0,78 km2) ist ein „schwarzer Gletscher“, zu mehr als 2/3 von einer bis zu einem Meter dicken Schuttdecke bedeckt. Diese verlangsamt die Fusion und ermöglicht die Entstehung so genannter „Gletscherpilze“, große Felsbrocken, die von einer Eissäule getragen werden. In der Nähe liegt der Gletscher von Amola I (0,02 km2).

Der Gletscher von Amola sowie die meisten Gletscher der Berggruppe der Presanella befinden sich am höchsten Berg des Parks, an der Cima Presanella (3558 m), und in der dazugehörigen Gebirgskette, die ihre nördliche Grenze mit der Torre Scarazon. Monte Gabbiolo, Cima Vermiglio, Cima d’Amola und Cima Vedretta Nera abgrenzt. Auch diese unterliegen, wie auch die Gletscher des Adamello, unwiderlegbaren Konsequenzen der globalen Klimaerwärmung: Sie bewegen sich und ihre Größe verändert sich.

Die Gletscher der Presanella sind denen des nahe gelegenen Adamello zahlenmäßig und nach Fläche unterlegen, was mit der Beschaffenheit der Oberfläche der Gebirge zusammenhängt.

Nuovo Catasto dei Ghiacciai Italiani (2015). Rilevamenti del 2011

Typ: Berg
Form: Wall
Gespeist: direkt+Lawinen

Catasto C.G.I.: 644

Share This