fbpx

Auf den Ausläufern der Cima Brenta, kürzlich und aufgrund der 3D Daten, welche mit der Lidar Technik ermittelt wurden, zum höchsten Berg der gesamten Brenta Dolomiten ernannt, befindet sich der hängende Gletscher der cima Brenta (0,04 km2) und – nicht weit entfernt, Richtung Norden ausgerichtet – die Gletscherrutsche der Cima Brenta Ost (0,02 km2).

In der Gruppe der Brenta Dolomiten, laut dem Nuovo Catastro dei Ghiacciai Italiani (Neues Kataster der italienischen Gletscher), welches 2015 herausgegeben wurde, auf Basis der Daten, die 2011 gesammelt wurden, zählt man insgesamt 20 kleine Gletscher mit einer Gesamtoberfläche von 0,86 km2. Dabei handelt es sich um Gletscher, welche den Auswirkungen des Klimawandels stark ausgesetzt sind, weshalb sich ein starker Rückgang erkennen lässt (bis zu 73%). Heute, fast ein Jahrzehnt nach der Aufnahme der letzten Daten hat sich die Situation sicherlich bereits verändert. Einige der Gletscher sind verschwunden oder sind dabei zu verschwinden.

Nuovo Catasto dei Ghiacciai Italiani (2015). Rilevamenti del 2011
Share This