Seite wählen

Ein natürlicher Felsbogen, unter dem der Fluss fließt, und ist durch Karst- und Flusserosion entstanden.

Der Arca di Fraporte zeigt sich als natürlicher Felsbogen in der Formation der Calcari Grigi (Giurassico inferiore) auf 1436 Metern über dem Meeresspiegel. Er befindet sich auf der rechten Seite des Val Laone Tals, nördlich ovn Stenico in den Giudicarie. Seine Größe ist derart imposant, dass man die Bogenform aus der Nähe kaum erkennen kann. Auf den ersten Blick scheint er stattdessen wie eine riesige 66 m lange, 49 m hohe und 42 m breite Höhle, welche nach hinten immer enger wird. Überschreitet man aber die Schwelle, dem Fluss folgend, erkennt man die gigantische Felsenbrücke von 40 Metern Länge, 31 Metern Breite und 50 Metern Höhe. Von der dahinterliegenden Felswand wird der Bogen durch ein großes halbmondförmiges Fenster getrennt.

Der Ursprung des Arca di Fraporte Bogens ist auf zwei evolutionäre Phasen zurückzuführen. Die erste ist verantwortlich für die Formation des großen unterirdischen Hohlraums im inneren des Felsen; die zweite hat den Bogen außen vom dahinterliegenden Felsen getrennt, mit einer Öffnung des Fensters in Halbmondform. All dies ist auf die Arbeit des Wassers zurückzuführen, das sich in den Spalten des massiven Felsen ausgedehnt und dadurch die chemische Reaktion sowie die mechanischen Vorgänge bewirkt hat. An der hinteren Felswand findet man ein großes rundes Loch mit einem Durchmesser von mehreren Dutzend Metern, welches ebenfalls  auf die komplexen Karstvorgänge und die Evolution in diesem kleinen Tal zurückzuführen ist.

Diese geowissenschaftliche Stätte ist von Stenico aus erreichbar, wenn man dem Web SAT 346(E) folgt, der vom Val Laone Tal bis zum Bogen führt. Zu Fuß benötigt man etwa 90 Minuten.