fbpx

Große natürliche Nische, in Stein gemeiselt auf eine vertikale Wand, inmitten welcher man diese Festung des 12. Jahrhunderts findet.

Bei der Corona Burg handelt es sich um eine mittelalterliche Festung mit einem großen natürlichen Burggraben (in Dialekt: Corona). Diese Burg befindet sich bei einem Felsband der Zu Formazion (spätes Trias Zeitalter). Zur Zeit können nur die Ruinen der antiken Verteidigungsstruktur besichtigt werden. Die Höhle, in der die Burg einst erreichtet wurde, entstand gemeinsam mit einem Felsband der Dosson Corona Wand. Die Ruinen von Castel Corona werden von einer etwa 20 Meter hohen und 30 Meter langen Felswand angedeutet. Vermutlich stellte diese Höhle bereits in prähistorischer Zeit (Bronzezeit) einen schützenden Unterschlupf dar; die ersten dokumentierten Nennungen gehen allerdings auf das 13. Jahrhundert zurück.

Die Burg ist von Cunevo aus zu erreichen, über die Straße zur Alm Arza, bis zum Parkplatz in der Nähe. Die Gehzeit beträgt etwa 30 Minuten.

Share This